[Gesundheit] Balou und der Kastrationschip – Zwischenstand nach 3 Wochen

Da sich ja der ein oder andere für den Kastrationschip interessiert hat, haben wir uns gedacht, dass wir euch regelmäßige Zwischenstände liefern möchten.
Hier nochmal der erste Beitrag.

Genau heute vor der drei Wochen wurde der Kastrationschip eingesetzt und es ist bisher so eingetroffen, wie von der Tierärztin prophezeit. Einerseits beruhigt es uns, da wir so sehen können, dass alles nach Plan läuft, aber die Zeit ist aktuell für alle Beteiligten nicht die einfachste!

Was hat sich verändert?

Woche 1

In der ersten Woche haben wir die ersten Veränderungen schon spürbar gemerkt. Balou hatte bereits zu Anfang seiner Pubertät einen leichte  Präputialkatarrh. Das ist im Prinzip nichts anderes als eine leichte Entzündung der Vorhaut, die sich mich gelblichen Ausfluss bemerkbar macht.
In der ersten Woche war der Ausfluss stärker zu erkennen. Wir sind damit allerdings nicht zum Tierarzt und haben nur regelmäßig gereinigt.
Ansonsten lief es allerdings wie immer.
Die Hoden haben sich bisher nicht verändert.

Woche 2

Die 2. Woche dagegen war schon auffälliger. Der Penisausfluss ist etwas zurück gegangen. Stattdessen hatte Balou ganz gerne mal Ejakulatflüssigkeit verloren. Also hieß es weiterhin: Sauber machen! Sauber machen! Sauber machen!
Das verlieren der Flüßigkeit hat dazu geführt, dass die gesamte Familie sich köstlich darüber belustigt hat, aber keiner Balou mehr auf den Schoss nehmen wollte. Die arme Socke!
Sein Appetit ging leicht zurück. Die Hoden haben sich bisher nicht verändert.
Es hat einige Male versucht Lotta zu rammeln, was wir selbstverständlich unterbinden.
Der Leinenfrust hat eingesetzt! Jedes Blatt draußen und jeder Grashalm, der eine Hündin nur berührt hat, muss markiert werden. Aktuell ist es wirklich eine Katastrophe. Balou schmeißt sich mit seinem ganzen Gewicht in die Leine und motzt, wenn man ihn weiter schleift. Er möchte zu jedem Hund hin. Ist er von der Leine, kommt er kaum voran, sodass wir ihn doch wieder anleinen.
Balou ist wesentlich anhänglicher und kuscheliger als sonst.

Woche 3

Balou schmeckt sein Futter nicht mehr! Dass ich den Tag erlebe, dass ein Mops seinen Napf nicht leer isst, hätte ich niemals gedacht. Aber es ist passieret. Happy Dog ist Out und wir mussten wieder zu Wildborn Soft zurück gehen. Letztes Wochenende hatte der kleine Mann etwas Durchfall. Ob es am Futterwechsel, dem Chip oder der Pipileckerei zutun hat, wissen wir leider nicht.
Der Leinenfrust ist immer noch da. Spaziergänge sind aktuell anstrengend, aber wir hoffen auf ein schnelles Ende.
Ich bilde mir ein, dass sein Fell glänzender geworden ist.
Lotta riecht aktuell offenbar sehr gut. Wir rechnen im kommenden Monat mit ihrer Läufigkeit, aber Balou würde gerne jetzt schon mal Druck ablassen 😀

Zwischenfazit

Es ist anstrengend! Wir wussten zwar, dass sich das Verhalten verschlimmern könnte, aber aktuell ist es wirklich eine Herausforderung. Für Balou und für uns. Wir haben den Leinenfrust in den letzten Monaten so minimiert und aktuell stehen wir wieder am Anfang. Aber wir sind uns sicher, dass Balou auch wieder entspannter wird, wenn die Wirkung voll einsetzt.
Aktuell heißt es Zähne zusammenbeißen und durch!

Teil 1 – Balou und der Kastrationschip!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s