Allgemein · Hundealltag · Welpenzeit

[Hundealltag] Ein Hund zu Weihnachten

Alle Eltern möchten zu Weihnachten strahlende Kinderaugen sehen. Natürlich wünschen sich auch viele Kinder einen neuen besten Freund zum kuscheln und zum lieb haben. Einige Eltern geben nach.
Erst kürzlich habe ich eine Anzeige bei Ebay Kleinanzeigen gesehen die damit geworben hat, dass die Welpen passend zu Heiligabend abzugeben sind….

Wie praktisch. Da kann man doch ruhig mal einen Hund zu Weihnachten verschenken. Wie der Heiligabend mit Welpe aussehen könnte?
Wir möchten euch heute die Geschichte vom kleinen Muck erzählen, der an Heiligabend in seine neue Familie zieht…

Eine kleine Weihnachtsgeschichte

Lisas Eltern machen dieses Jahr ein großes Geheimnis um die Weihnachtsgeschenke. In den letzten zwei Jahren hat sie die Geschenke immer Schrank gefunden, aber dieses Jahr fehlt jede Spur. Es muss also ein so großes Geschenk sein, dass es nicht in den Schrank passt.

Endlich ist Heiligabend. Lisa ist schon ganz nervös und wartet bis Mama und Papa die Glocke zur Bescherung läuten.
Mama und Papa sind mindestens genau so nervös. Papa holt den kleinen Mopswelpen, den er auf Ebay Kleinanzeigen entdeckt hat noch schnell ab. Er ist mächtig stolz. 650€ für einen reinrassigen Mops mit Nase. Die Züchter, die sie im Vorfeld kontaktiert haben, wollten satte 1200€.
Da ist er nun: der kleine Muck ist in seinem neuen Zuhause. Mama bereitet noch die letzten Köstlichkeiten zu und Papa macht sich nach der Fahrt noch schnell frisch.

Die Bescherung

Stolz holen die Eltern die kleine Lisa aus ihrem Zimmer. Auf die Glocke verzichten sie dieses Jahr. Der kleine Muck soll sich ja nicht vor der Glocke erschrecken. Sie gehen gemeinsam in Wohnzimmer und da ist auch schon die Bescherung.

Dem kleinen Muck war wohl langweilig. Er tollt zwischen zerrissenen Geschenkpapier und Lametta rum. Lisa rollt noch eine Christbaumkugel vor die Füße. Das kriegt das kleine Mädchen aber gar nicht mehr mit. Sie ist außer sich vor Freude. Mama und Papa dagegen ganz und gar nicht. Die Geschenke hat Muck schon ausgepackt, der Christbaum sieht ziemlich gerupft aus und zur Krönung hat der kleine Mann auch noch sein Geschäft mitten auf dem teuren Teppich im Wohnzimmer erledigt.
Papa schreit. Mama meckert. Zumindest Lisa ist begeistert.
Lisa und Papa gehen direkt vor die Tür, während Mama noch schnell das Chaos beseitigt. Es war zwar ein schlechter Start, aber es kann ja nur besser werden.
Das Vater-Tochter-Gespann friert. Der kleine Muck ebenfalls und hat so gar keine Lust noch ein Geschäft zu erledigen.
Die beiden gehen also schnell wieder rein, weil Mama ja mit dem Essen wartet.

Das Festmahl

Endlich schläft der kleine Welpe während die Familie isst. Nach dem Essen wird der kleine Mann aber schnell wieder fit.
Tradition ist schließlich Tradition. Also werden die ersten Weihnachtslieder angestimmt.

Dem kleinen Muck ist aber ziemlich langweilig und achja, das Geschäft hat er ja noch gar nicht erledigt. Muck setzt eine Pfütze direkt auf den Teppich. Papa schreit wieder, während Mama die Sauerei versucht zu beseitigen.

Währenddessen entdeckt Muck wieder den Christbaum. Die unteren Kugeln sind ja leider schon ab. Also greift Muck sich einen Ast und zieht einmal kräftig. Der Christbaum fällt und mittlerweile findet Lisa das auch nicht mehr lustig. Immerhin hat sie den ganzen Vormittag verbracht den Baum zu schmücken.

Gute Nacht

Müde und erschöpft legt sich die Familie ins Bett und hakt den Heiligabend schon mal ab.
Muck liegt in seinem Körbchen im Wohnzimmer und weint bitterlich. Die erste Nacht ohne Mama und die Geschwister. Papa ist ganz schön sauer und Mama zieht auf die Couch um den Welpen zu beruhigen.

Der nächste Morgen

Am nächsten Morgen freut sich Lisa auf den neuen Tag mit Muck. Papa ist schlecht gelaunt, weil Mama auf der Couch geschlafen hat. Mama ist müde, weil sie kaum geschlafen hat und schickt Lisa mit Muck vor die Tür. Die hat aber so gar keine Lust. Es ist kalt, es schneit und sie ist doch noch in Pyjama. Papa schreit, dass sie trotzdem gehen soll, denn schließlich wollte sie ja einen Hund.

Der Welpe wächst

Der kleine Muck ist mittlerweile kein Welpe mehr. Er ist ein Junghund, der mitten in der Pubertät steckt. Lisa geht kaum mit Muck raus. Der zieht nämlich ganz schön an der Leine und macht keine tollen Tricks, wie sie sie immer auf Instagram gesehen hat.
Papa ist ziemlich genervt, weil der Junghund besonders viel Freude daran hat die Fernbedienung zu zerkauen und Mama hat immer kalte Füße, weil leider alle Teppiche aus der Wohnung geräumt werden mussten.

Der Mallorcaurlaub fällt dieses Jahr leider auch ins Wasser. Die Pension ist zu teuer und mitnehmen möchten sie den Chaot nämlich auch nicht.

Die Familie hat aber ein neues Ritual. Einmal im Monat packen sie den kleinen, großen Muck nämlich ein und fahren gemeinsam zum Tierarzt. Mittlerweile hatte Muck nämlich schon die dollsten Krankheiten in seinen jungen Jahren. Mal hat er Durchfall, mal sind seine Augen entzündet. Wirklich Luft bekommt der kleine Mops leider auch nicht.
Aber er war ja immerhin ein Schnäppchen….

In diesem Sinne…

Ein Hund ist kein Weihnachtsgeschenk. Kein Tier sollte unter dem Weihnachtsbaum warten bis sein neue Besitzer es in Empfang nimmt. Eine Anschaffung sollte gut durchdacht sein. HIER habe ich euch einige Tipps zum Einzug zusammengestellt.
Überlegt euch als Familie ob ein Hund in die Familie passt und wie ihr die Pflichten gut verteilen könnt. Informiert euch über Züchter und die verschiedenen Rassen. Dann kann (fast) nichts schief gehen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s