Allgemein · Hundealltag · Tipps · Welpenzeit

[Hundealltag] Hund allein zuhause – So klappt’s!

Viele Mopsbesitzer berichten davon, dass ihre Hunde einfach nicht alleine bleiben können. Vor allem Möpse sind sehr anhänglich und wollen am liebsten immer dabei sein. Aber wir wissen ja selber, dass es Situationen gibt, an denen das schwer umzusetzen ist.

1. Früh übt sich

Hunde bleiben nicht gerne alleine. Das liegt einfach in ihrer Natur. Umso wichtiger ist, dass man den Hund nicht gleich überfordert. Keiner kann erwarten, dass der eigenen Hund von heute auf morgen 5 Stunden alleine bleiben kann.

Es muss langsam aufgebaut werden. Wir haben bei Balou und Lotta in Welpentagen angefangen. Wir sind zunächst nur zum Briefkasten oder zur Mülltonne gegangen. Die Zeit haben wir dann nach und nach verlängert.

2. Auslastung

Also ich kann nicht schlafen, wenn die Blase drückt. Du? Wohl eher nicht. Euer Hund genau so wenig. Also geh mit deinem Hund nochmal vor die Tür bevor du ihn alleine lässt. Dein Hund kann wesentlich besser entspannen, wenn seine Bedürfnisse gedeckt sind.

3. Sicherheit

Wir haben es von Welpentagen so gehandhabt, dass die Hunde nur einen Raum zur Verfügung haben. Die Hunde sollen im besten Fall sowieso nur schlafen und so können sie auch wesentlich weniger Quatsch anstellen. Beachte dass kein Essen, keine Mülleimer oder andere interessante bzw. gefährliche Gegenstände in Reichweite deines Hundes liegen.
Ich weiß, dass viele Hundebesitzer ihren Hunden noch ein Kausnack geben, bevor sie gehen. Ich persönlich finde es allerdings zu gefährlich. Hunde können sich, genau so wie Menschen mal fix verschlucken. Wenn sie alleine sind, kann keiner zur Hilfe kommen.

4. Geruch

Auch wenn Lotta eine richtige Räubertochter ist, ist sie auch unglaublich sensibel. Ihr macht das alleine bleiben mehr Probleme als Balou.
Als ich mich eines Abends ins Bett gelegt habe und sie ins Körbchen geschickt habe, hat sie sich in einen Wäschekorb mit dreckiger Wäsche gelegt und seelenruhig geschlafen.
Sie beruhigt es unheimlich unseren Geruch zu spüren. Seitdem lassen wir immer etwas getragenes liegen, wenn sie alleine bleibt.

Hilfe! Mein Hund freut sich gar nicht, wenn ich nach Hause komme!

Dein Hund beachtet dich nicht, wenn du nach Hause kommst? Er bleibt einfach liegen und schläft weiter? Herzlichen Glückwunsch! Dein Hund kann prima alleine bleiben. Er weiß ganz genau, dass alleine bleiben nichts schlimmes ist und er wusste die ganze Zeit ganz genau, dass du wieder heim kommst. Wenn dein Hund aber ausrastet, hechelt, sich einnässt, leidet er unter wahnsinnigem Stress.

2 Kommentare zu „[Hundealltag] Hund allein zuhause – So klappt’s!

  1. Da bin ich froh, dass wir das mit Leona als Welpe sehr kleinschrittig geübt haben und es so keine Probleme gab. Leo kam bereits zu uns und konnte gut alleine bleiben. So hat es zum Glück auch bei ihm problemlos geklappt.
    Liebe Grüße
    Miriam

    Gefällt mir

Schreibe eine Antwort zu Tina Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s