Allgemein · Instagram · Tipps

[Instagram] Von Vorurteilen und Mobbing – Du schöne, schreckliche Social Media Welt

Wir haben uns heute bewusst für ein Thema entschieden, dass gerne mal Tabuthema behandelt wird. Aber ich finde es doppelt so wichtig offen darüber zu sprechen, denn sicherlich gibt es mehr Menschen, denen es so geht wie es uns vor kurzer Zeit ging.

Wir lieben es auf Instagram aktiv zu sein. Wir lieben den Austausch mit anderen Hundebesitzern. Wir lieben es zu sehen, wie es bei anderen Hundehaltern läuft und wir entdecken so gerne neue Produkte!

Aber, wieso ist es dann ruhiger um uns geworden? Wieso posten wir weniger Stories und weniger Beiträge? Wieso geht die Lust verloren? Wir haben in den letzten Wochen einige Anfeindungen bekommen, die mich zunächst wirklich traurig gemacht haben.

Wikipedia sagt folgendes zum Thema Mobbing: „Mobbing oder Mobben als soziologischer Begriff beschreibt das wiederholte und regelmäßige, vorwiegend seelische Schikanieren, Quälen und Verletzen eines einzelnen Menschen durch eine beliebige Art von Gruppe oder Einzelperson.“

Ja, nach der Definition wurden wir offenbar „Opfer“. Allerdings haben wir etwas gebraucht um zu verstehen, dass wir eigentlich gar kein Opfer sein müssen, wenn wir uns nicht dazu machen lassen und wieso es Menschen so einfach fällt ein Urteil über fremde Menschen zu fällen.

Mobbing auf sozialen Netzwerken

Man neigt schnell dazu Mobbing in eine Teenieecke zu stecken und zu denken, dass das unter „Erwachsenen“ Menschen nicht vorkommt. Schließlich können erwachsene Menschen besser reflektieren und darüber nachdenken was sie tun… Ja, falsch gedacht? Absolut!

Das Mobbing auf sozialen Netzwerken hat so drastisch zugenommen, dass Instagram sogar einen Mobbing-Filter eingeführt hat, der beleidigende Kommentare heraus filtern möchte.
Wir haben ihn getestet und leider noch nicht für ausreichend befunden. Kommentare, wie „Du bist hässlich und dumm“ wurden problemlos zugelassen.
Der Unterschied zwischen Instagram und dem Schulhof ist allerdings, dass man das Mobbing quasi immer dabei hat. Stellt man die App oder das Handy nicht bewusst aus ist man 24 Stunden bereit für einen Angriff.

Vorurteile oder Mobbing oder doch nur Meinungsäußerung?

Hundehalter unter sich! Dass Hundehalter unterschiedliche Meinungen haben bezüglich Ernährung, Erziehung oder Auslastung haben, kennen wir ja bereits.
Aber, wo ist es eine Diskussion und wo ist es bereits Mobbing?

Wir hatten kürzlich erst zwei tolle Beispiele. Wir haben vor einiger Zeit ein Bild von Balou gepostet auf dem er sehr dünn erscheint. Wir haben eine Nachricht und ein längeres Gespräch mit einer Züchterin aus der Nähe geführt, die ihre Bedenken bzgl. des Gewichts geäußert hat. Absolut fair und ehrlich, aber auch konstruktiv.

Gleichzeitig hat uns allerdings eine Dame geschrieben und uns unterstellt, dass wir die Hunde nicht füttern, da Balou ja so dünn ist. Ohne Nachfragen, ohne jegliches Interesse worauf sein Gewicht zu begründen ist.
Dass Balou zu dünn ist, wissen wir selbstverständlich selber und wir kämpfen bereits um jedes Gramm.
Aber muss man dann direkt unterstellen? Gebt uns doch lieber Tipps. Es kamen öffen Kommentare wie: „Hoffentlich stirbt dein Hund nicht an Organversagen.“ oder „Koch mal lieber für deinen Hund als für dich!“
Wir haben uns diese Kommentare zunächst wirklich sehr zu Herzen genommen und unendlich lange darüber nachgedacht.

Dazu kamen etliche Kommentare und Verlinkungen von einem Account, der offenbar gerne gegen Möpse und andere Plattnasen hetzt. Zu Anfang habe ich versucht seine Sichtweise besser zu verstehen und aufzuklären. Aber, keine Chance und das obwohl ich viele Dinge genau so sah wie er. Für ihn bin ich einfach eine Tierquälerin, der Plattnasen hält.

Ich war tatsächlich kurz davor den Account einfach zu löschen…

Wie gehen wir mit Anfeindungen um?

Aber dann dachte ich mir einfach:

Moment mal, der Account ist mein Hobby, meine Freizeitgestaltung. Warum sollte ich mir das von Menschen kaputt machen lassen, die mich nicht kennen? Wieso sollte ich etwas auf Meinungen von Menschen geben, die ich noch nie gesehen habe und vermutlich auch nie sehen werde?

Ich habe für mich beschlossen, dass ich solchen Menschen auf meinem Account keinen Raum geben möchte. Nicht konstruktive Kritik wird schlichtweg gelöscht und Menschen, die nur hetzen möchten, werden blockiert!

Und siehe da, die Freude an der Social Media Welt ist zurück!

Allerdings frage ich mich dennoch, wieso man nicht einfach Accounts, die einem nicht gefallen, einfach links liegen lassen kann?
Es gibt auch Accounts, die mir nicht unbedingt gefallen oder ich die Erziehung oder Ernährung nicht unterstützen will, aber ganz ehrlich? Ist es mir wert jeden Account darüber zu informieren? Nein. Jeder sollte doch so leben wie es ihm gefällt, so lange der Hund nicht darunter leidet.

Habt ihr bereits Erfahrungen mit Mobbing machen müssen?

Falls ihr aktuell Hilfe braucht, würde ich euch gerne das Bündnis gegen Cybermobbing ans Herz legen. Hier bekommt ihr als Betroffene, aber auch als Elternteil Tipps und Ratschläge.

Ein Kommentar zu „[Instagram] Von Vorurteilen und Mobbing – Du schöne, schreckliche Social Media Welt

  1. Schade, dass du so eine Erfahrung machen musstest. Ich habe das leider in meiner Schulzeit erlebt und das ganze nimmt einen sehr mit. Ich hoffe, du lässt dich davon nicht unterkriegen. ♥

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s