[Hundealltag] Joggen mit Hund

Wir haben vor einiger Zeit bei Instagram gezeigt, dass ich mit Balou joggen gehe.
Dazu kamen einige Nachfragen, sodass ich dachte, dass es doch ein super Thema für ein Blogpost ist.
Außerdem ist es grade in der aktuellen Zeit des Corona-Wahnsinn und des Kontaktverbotes eine tolle Möglichkeit sich zu bewegen und auf andere Gedanken zu kommen.

Ich habe mal versucht die wichtigsten Fakten zusammen zu fassen.

Vor dem Laufen

Alter & Gesundheit
Es heißt oft, dass nicht jede Rasse zum Joggen geeignet ist. In diesem Atemzug wird der Mops meistens ganz vorne genannt. Balou hat mir das Gegenteil bewiesen. Für Lotta ist das ganze dagegen gar nichts.
Achtet auf die allgemeine Gesundheit des Hundes. Am besten klärt man vor dem Joggen mit einem Tierarzt ab ob der Hund körperlich dazu im Stande ist. Ob er auch Lust hat ist dann ein anderes Thema 🙂
Euer Hund sollte nicht unter ein Jahr sein, bevor ihr mit dem Laufen beginnt. Das Hundeskelett bildet sich etwa ein Jahr lang aus. Die Knochen eines jungen Hundes sind zu weich und so kann es zu Verletzungen oder Fehlstellungen kommen. Auch zu alte Hunde solltet ihr eher schonen.

Ausrüstung
Bevor ihr mit dem Joggen beginnen wollt, solltet ihr schauen ob ihr die richtige Ausrüstung daheim habt.
Es kann natürlich sein, dass ihr oder der Hund abrupt stehen bleibt. In dem Fall ist es immer besser ein gutes Geschirr mit einer guten Polster zu tragen. Wir bevorzugen zum Joggen die Geschirre von Fibi & Karl, da sie aus luftdurchlässigen Mesh und Neopren bestehen. Kleiner Tipp am Rande: Mit dem Gutscheincode Mopsleben15 spart ihr 15%.
Wir benutzen keine spezielle Joggingleine, da Balou meistens eh ohne Leine läuft. Wenn euer Hund an der Leine laufen soll, empfiehlt es sich eine Leine zu wählen, die lang genug ist. Es gibt auch Buchgurte mit Leine, sodass ihr die Hände beim laufen frei habt.

Gehorsamkeit & Vertrauen
Die richtige Ausrüstung nützt nichts, wenn euer Hund nicht gehorcht. Vor allem wenn euer Hund ohne Leine mitlaufen soll. Hier ist es wichtig, dass ihr euch aufeinander verlassen könnt.

Während dem Laufen

Richtige Route wählen
Ihr solltet euch und euren Hund zu Beginn nicht Überfordern. Startet mit kurzen und langsamen Runden. Steigert euch nach und nach, da ihr sonst die Freude am laufen verliert.
Um eure Gelenke und auch die eures Hundes zu schonen, solltet ihr eine Strecke mit weichem Untergrund wählen.

Verdauungspause
Gönnt eurem Hund nach dem Fressen eine Verdauungspause. Ihr solltet etwa zwei Stunde Pause nach der letzten Fütterung und dem Laufbeginn einplanen. Wir verzichten während dem laufen komplett auf Leckerchen.

Trinkpausen
Plant auf jeden Fall genug Trinkpausen mit ein. Entweder ihr plant eure Laufroute am Wasser oder ihr nehmt Wasser mit.

Wetterverhältnisse
Das richtige Wetter ist für Halter, sowie Hund wichtig. Im Sommer sollten die Laufrunden höchstens in die frühen Morgen- oder Abendstunden gelegt werden.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s